Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Sektion Angiologie

Sektion "Angiologie": Die einzige berufspolitische Vertretung fachärztlich tätiger Angiologinnen und Angiologen

Die Sektion "Angiologie" im Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) ist in Deutschland die einzige berufspolitische Vertretung fachärztlich tätiger Angiologinnen und Angiologen. Seit der Sektionsgündung im Jahr 1994 setzten sich der von den Sektionsmitgliedern gewählte Vorstand für die angiologisch berufspolitischen Interessen bei den Gremien der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung auf Bundes-, Landes- und Ortsebene ein. Darüber hinaus pflegt die Sektion "Angiologie" engen Kontakt zu ihrem Partner, der wissenschaftlichen Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA). 

Der neue Vorstand dankt Herrn Prof. Ludwig, Dr. Tepohl und Dr. Faber für Ihr langjähriges Engagement in herausgehobener Stellung im BDI. 

Eine Aufgabe unserer Sektionsarbeit ist der Einsatz für eine Verbesserung der angiologisch fachärztlichen Patientenversorgung in Praxis und Klinik in Deutschland. In diesem Zusammenhang ist uns die Förderung der Zulassung angiologischer Facharztpraxen und die Einrichtung von angiologischen Abteilungsstrukturen an Krankenhäusern der Akutversorgung von großer Bedeutung. Wir fordern die Optimierung der Qualität in der ärztlichen Ausbildung von Angiologinnen und Angiologen durch Schaffung zusätzlicher Weiterbildungseinrichtungen im Schwerpunkt Angiologie an Universitätskliniken, Krankenhäusern und in der Niederlassung.

Darüber hinaus sind wir engagiert in der Entwicklung hausärztlich-fachärztlicher integrierter Versorgungsmodelle auf dem Gebiet der Versorgung von Gefäßkrankheiten. Unser Anliegen ist die verbesserte Zusammenarbeit aller gefäßmedizinisch Tätigen in den verschiedenen Sektoren der Krankenversorgung bei zunehmender Verzahnung ambulanter und stationärer Strukturen zum Wohle der Patienten. Gerade Gefäßpatienten mit Ihrer  Mortalität wie Tumorpatienten und der Morbidität internistischer Polytraumen benötigen die vernetzten Strukturen eines modernen Gesundheitssystems und können davon besonders profitieren. Ein Beininfarkt hat die gleiche Bedeutung wie ein Herzinfarkt, die Lebensqualität wird keinesfalls weniger eingeschränkt. 

Angiologen sollten als Wächter des vaskulokardialen Risikos besonders die Zusammenarbeit mit Kardiologen, Nephrologen, Diabetologen, Rheumatologen und Geriatern weiter intensivieren. 

Das Gebiet der Angiologie kann und darf sich in der Niederlassung nicht auf farbcodierte Duplexsonographie der Gefäße und Infusionsbehandlung zu möglichst niedrigen Kosten reduzieren lassen, wie man abrechnungstechnisch fast vermuten könnte.   

Der internistischen Komplexität und  volkswirtschaftlichen Bedeutung von Gefäßpatienten ist in Zukunft noch mehr Rechnung zu tragen. In berufspolitischen Fragen streben wir den Konsens aller Angiologen  an und intensivieren auch die Zusammenarbeit mit den anderen internistischen Schwerpunktgebieten. An Fortbildungsaktivitäten des BDI wollen wir uns ebenfalls weiter beteiligen. 

Zum Austausch berufspolitisch relevanter Informationen und Ideen finden zwei Mitgliederversammlungen pro Jahr statt (anlässlich des Internistenkongresses in Wiesbaden und eine weitere Sitzung in der zweiten Jahreshälfte, die anlässlich des Termins der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie oder dem Internistentag stattfindet ). Gerne beantworten wir Ihre Fragen und stehen Ihnen hinsichtlich berufspolitisch angiologischer Probleme mit Rat und Tat zur Seite.

Sollten Sie Interesse haben, bei uns Mitglied zu werden, so setzten Sie sich bitte mit der Geschäftstelle des "Berufsverbandes Deutscher Internisten e.V." in Verbindung (Tel. Nr.: 0611/18133-0).

 

PD Dr. med. Christoph Kalka
Vorsitzender der Sektion Angiologie

PD. Dr. med. Lutz Caspary
stellvertretender Vorsitzender

Dr. med. Matthias Erbe
stellvertretender Vorsitzender


Linktipps der Sektion Angiologie

Aktuelles

GOÄ - OnlineDie online-GOÄ gibt jeweils den aktuell gültigen Stand der Gebührenordnung für privatärztliche Leistungen wieder

(Muster-)Weiterbildungsordnung 2003
für Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin und Schwerpunkt Angiologie (Internist und Angiologe/Internistin und Angiologin)

Leitlinien für Diagnostik und Therapie Angiologie
der Deutschen Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin

Kongress- und Veranstaltungskalender
der Deutschen Gesellschaft für Angiologie

Verbandstermine der Sektion Angiologie im BDI

Zeitschriften

Cardiovasc
Interdisziplinäre Fortbildungszeitschrift für Angiologie, Diabetologie, Hypertensiologie, Kardiologie, Lipidologie, Nephrologie, Neurologie

Circulation
Abstracts frei. 52 Ausgaben pro Jahr ab 7/1997

New England Journal of Medicine
Titelstories, Papers und Bestellungen

Vasa
Offizielles Organ der Schweizerischen, der Deutschen und der Österreichischen Gesellschaften für Angiologie

Organisationen/Verbände

Deutsche Gesellschaft für Angiologie

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

Deutsche Röntgengesellschaft

Kassenärztliche Bundesvereinigung

Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie

Union schweizerischer Gesellschaften für Gefässkrankheiten

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.