Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Die Innere Medizin in den Medien

Auf das Fachwisssen des BDI greifen auch andere Verbände, Gesellchaften, Institutionen und nicht zuletzt die Medien gerne zurück. Anfragen zu Kooperationen und Beiträgen erreichen uns regelmäßig. Eine kleine Auswahl der in anderen Medien erschienen Fachartikel, Gastbeiträge und Kommentare sowie Hinweise auf das Serviceangebot des Verbands haben wir Ihnen hier zusammengestellt:


Handelsblatt-Beilage "Innere Organe" mit dem Fokus Gastroenterologie und Urologie

Lesen Sie den Beitrag von Professor Dr. med. Joachim Labenz auf Seite 8 der PDF-Datei!

Ausgabe als PDF herunterladen

 

 

Positionspapiere

Neue Möglichkeiten internistischer Tätigkeiten an der Schnittstelle von ambulanter und stationärer Medizin

Ein gemeinsames Positionspapier von BDI und DGIM

Präambel:
Ziel dieses Positionspapiers ist es, Optionen internistischer Tätigkeit im Bereich der ambulanten und stationären Versorgung darzustellen, die durch neue Gesetzgebungen möglich geworden sind. Die vorliegende Stellungnahme nimmt dabei Bezug auf das gemeinsame Positionspapier von BDI und DGIM zum Thema „Berufliche Perspektiven für Fachärztinnen und Fachärzte im oder am Krankenhaus“. Den Autoren erscheint diese weiterführende Stellungnahme wichtig, weil die Berufszufriedenheit vieler Internisten wesentlich von der Möglichkeit abhängt, medizinisch unabhängig arbeiten und zumindest teilweise wirtschaftliche Eigenständigkeit entwickeln zu können. Vor dem Hintergrund eines erwartbaren Ärztemangels halten es BDI und DGIM deshalb für geboten, Lösungswege aufzuzeigen, die die Berufszufriedenheit verbessern und einem Mangel an internistischer Facharztkompete nz auf diese Weise entgegen wirken können. Die Gesellschaften sind auch der Ansicht, dass der Arzt nur in der beruflichen Unabhängigkeit genügend Freiheitsgrade hat, um eine individuelle Arzt-Patienten-Beziehung gestalten zu können wie es die ärztliche Berufethik vorgibt. Diese ärztliche Ethik verpflichtet den Arzt in erster Linie gegenüber der konkreten Person , die sich in seine Obhut begibt. Erst in zweiter Linie und nur soweit es seine Erstverpflichtung nicht konterkariert gibt es Pflichten gegenüber Dritten oder der Allgemeinheit. ...

Volltext als PDF herunterladen

Berufliche Perspektiven für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin im Krankenhaus

Gemeinsames Positionspapier der DGIM und des BDI e.V.

Einführung:
Die optimale fachärztliche Versorgung internistischer Patienten ist infolge eines zunehmenden Mangels an Fachärzten sowohl in den Krankenhäusern als auch in der niedergelassenen Ärzteschaft gefährdet. Gleich

zeitig ergeben sich aus dieser Situation aber auch neue berufliche Perspektiven für Fachärztinnen und Fachärzte (FÄ) im Krankenhaus. Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) und die Deutsche Gesellschaft für innere Medizin (DGIM) sehen sich in der Pflicht, Vorschläge für eine Erweiterung der beruflichen Perspektiven für FÄ im Krankenhaus aufzuzeigen und politisch umzusetzen. ...

Volltext als PDF herunterladen

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.