Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Pressearchiv

Pressemeldung
15.09.2016

Bedarfsplanung – BDI fordert Aussetzung der Sollregelung

Bedarfsplanung, die auf der Grundlage falscher Daten erstellt wurde, ist sinnlos und wird auch nicht durch Erhöhung der Obergrenzen sinnvoller. Eine Soll-Aufkaufregelung bei einer Obergrenze von 140 Prozent, würde für viele benötigte Praxen das Ausbedeuten und eine deutliche Versorgungslücke hinterlassen. Besonders Facharztinternisten und eine nicht unerhebliche Zahl hausärztlich tätiger Internisten wären davon betroffen. Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) müssten dem abgebenden Arzt eine Entschädigung zahlen. „Das stellt neben Problemen bei der Versorgung der Bevölkerung auch einen gravierenden Eingriff in Planungssicherheit und das Eigentumsrecht dar“, sagte heute Dr. Ivo Grebe, 2. Vizepräsident des Berufsverbands Deutscher Internisten, bei der Vortagspressekonferenz zum 9. Deutschen Internistentag in Berlin. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
15.09.2016

BDI kritisiert Antikorruptionsgesetz

Das Antikorruptionsgesetz zeige nach seinem Inkrafttreten am 01.07.2016 schon Wirkungen, ohne dass auch nur ein Prozess begonnen habe, berichtet Dr. Hans-Friedrich Spies, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI). Derzeit würden viele Vertragsstrukturen zwischen Vertragsärzten und Krankenhäusern hinterfragt, auch wenn sie erforderlich seien, um die starre Grenze ambulant/ stationär zu überwinden. Der BDI fordere daher dringend eine Positivliste kooperativer Strukturen an der Grenze ambulant/stationär, um wieder Rechtssicherheit zu schaffen. Ein Revival des Belegarztwesens sei wünschenswert.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
08.09.2016

BDI meets Social Media – Mitreden und bewegen

Der Berufsverband Deutscher Internisten nimmt ab 8. September auf Facebook und Twitter Stellung zu aktuellen Themen rund um die Innere Medizin. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
02.09.2016

BDI fordert extrabudgetäre Vergütung für den Medikationsplan

Der Gesetzgeber hat verbindlich im Sozialgesetzbuch vorgeschrieben, dass in Zukunft den Patienten ein Medikationsplan zur Verfügung gestellt werden muss. Im Interesse einer transparenten Arzneimitteltherapie, die allein schon wegen der Folgen der Rabattverträge bei der Arzneimittelabgabe dringend notwendig ist, begrüßt der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) ausdrücklich die Intention des Gesetzgebers.
 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
23.08.2016

BDI stärkt den Zulassungsausschüssen in Berlin den Rücken

Der Berufsverband Deutscher Internisten e. V. (BDI) und sein Landesverband Berlin unterstützen ausdrücklich die Haltung der Zulassungsausschüsse in Berlin, die negativen Folgen einer nicht sachgerechten Bedarfsplanung durch individuelle Entscheidungen bei einer Praxisabgabe an einen Praxisnachfolger oder bei Praxisverlegungen innerhalb der Stadt Berlin abzumildern.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
09.08.2016

Der BDI begrüßt die Stellungnahme des Ethikrates zur Krankenhausversorgung

Die öffentliche Diskussion über die Zustände in der Krankenhausversorgung in Deutschland hat den Ethikrat veranlasst, sich mit diesem Thema unter der Überschrift „Patientenwohl als ethischer Maßstab für das Krankenhaus“ zu beschäftigen. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
19.05.2016

Der BDI fordert eine ärztlich abgestimmte GOÄ ohne Zeitdruck

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) begrüßt, dass die Bundesärztekammer (BÄK) ihre starre Haltung bei der Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) aufbricht. „Die Unantastbarkeit des Paragraphenteils und die vorgesehene Änderung der Bundesärzteordnung sind danach auch für die BÄK kein Dogma mehr“, stellt Dr. Hans-Friedrich Spies, Präsident des BDI, fest. Die BÄK gibt den angeblich mit den Verhandlungspartnern schon endgültig abgestimmten Entwurf des Paragraphenteils, insbesondere bezüglich der gemeinsamen Kommission zur Weiterentwicklung der GOÄ (Geko), wieder zur Diskussion frei.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
10.05.2016

GOÄ-Novellierung - BDI kritisiert: Die Informationspolitik der BÄK bleibt undurchsichtig

Der Berufsverband Deutscher Internisten e. V. (BDI) hat mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass das Verbändegespräch der Bundesärztekammer zur GOÄ am 11. Mai 2016 nach wie vor nur mit einigen wenigen Verbänden durchgeführt wird.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
27.04.2016

Der Berufsverband Deutscher Internisten e. V. fordert Professor Montgomery auf, die 12 Punkte der Allianz zur Novellierung der GOÄ zu übernehmen

Der Präsident der Bundesärztekammer scheint wirklich seine Ankündigung wahrzumachen, die GOÄ als Chefsache selbst zu verhandeln. „Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) erwartet, dass die von der Allianz Deutscher Ärzteverbände beschlossenen 12 Punkte dabei lupenrein als Verhandlungsgrundlage übernommen werden“, fordert Dr. Hans-Friedrich Spies, Präsident des BDI.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
11.04.2016

Novellierung GOÄ: Rückkehr zur sachlichen Diskussion

Das Interview mit Prof. Dr. med. Montgomery, dem Präsidenten der Bundesärztekammer, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Freitag, dem 8. April 2016, veranlasst den Vorstand des BDI, ihn aufzufordern, zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren und persönliche Verunglimpfungen und Beschimpfungen von Berufsverbänden und deren Mitgliedern zu unterlassen.

Als PDF herunterladen

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.