Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Pressearchiv

Pressemeldung
28.02.2018

BDI: Die GOÄ neu braucht noch Zeit

Nach einem Bericht der Ärztezeitung geht der Chef der Debeka und Vorsitzende des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) Uwe Laue davon aus, dass bei der derzeitigen politischen Gemengelage nicht vor 2020 mit der Verabschiedung einer neuen GOÄ zu rechnen ist. Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) sieht dies ähnlich.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
31.01.2018

Die Allianz Deutscher Ärzteverbände fordert: Keine Bürgerversicherung durch die Hintertür

Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) hat turnusgemäß zum 1. Januar 2018 die Rolle des Sprechers der Allianz Deutscher Ärzteverbände übernommen. Die in der Allianz zusammengeschlossenen ärztlichen Berufsverbände sehen in den im Leitantrag der SPD gestellten Forderungen nach einer einheitlichen ärztlichen Gebührenordnung und der Wahlfreiheit für Beamte eine Einführung der Bürgerversicherung durch die Hintertür. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
31.01.2018

BDI: Sprechstundenkontingente gibt es schon jetzt

Mit Erstaunen nimmt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) die Forderung der Krankenkassen zur Kenntnis, in der vertragsärztlichen Versorgung für die zugelassenen Ärztinnen und Ärzte ein festes Sprechstundenkontingent zu fordern.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
15.01.2018

Der BDI warnt: das Aus der Bürgerversicherung ist noch nicht beschlossen

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. begrüßt das Ergebnis der Sondierungsverhandlungen von CDU/ CSU und SPD ausdrücklich, weil man von der Einführung einer Bürgerversicherung abrückt. Diese würde keine Versorgungsgerechtigkeit herbeiführen, sondern eine ungeordnete Mehrklassenmedizin auslösen. Bisher liegt  nur das Ergebnis von Sondierungsverhandlungen vor. Ob man danach wirklich in Koalitionsverhandlungen eintritt, hängt noch von der Abstimmung auf einem Sonderparteitag der SPD am 21. Januar 2018 ab. "Zur Euphorie besteht bei aller grundsätzlichen Zustimmung kein Anlass“, so der Präsident des BDI, Dr. Hans-Friedrich Spies." Erst muss der Koalitionsvertrag unterschrieben sein, wenn man des Ergebnis bewerten will“.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
19.12.2017

Unsachgerechte MDK-Prüfungen gefährden die medizinische Versorgung in den Kliniken

Der Berufsverband der Deutschen Internisten e.V. (BDI) kritisiert das Prüfverfahren des MDK zu den anzuwendenden Abrechnungsvorgaben in der klinischen Versorgung. Die MDK-Prüfungen der Strukturvorgaben der Operations- und Prozedurenschlüssel führen oft dazu, dass in den Krankenhäusern erbrachte Leistungen nicht mehr abgerechnet werden können. Dies verschlechtert die Finanzsituation der betroffenen Kliniken weiter und wird auf Dauer zu Defiziten in der Patientenversorgung führen.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
15.12.2017

Schuster bleib bei deinen Leisten – gilt auch für Psychotherapeuten

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) kann den Wunsch der Psychotherapeuten nach einem geordneten Studiengang im Grundsatz nachvollziehen. Die Ärzteschaft ist in der öffentlichen Diskussion jedoch vor allem deshalb irritiert, weil der Eindruck erweckt wird, psychische Erkrankungen könnten nur von Psychotherapeuten behandelt werden. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
11.12.2017

BDI fordert nachhaltige Laborreform

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) betrachtet mit Sorge, dass die zuletzt vorgestellten Laborreformen im ambulanten Versorgungsbereich stets am Kern der Sache vorbeilaufen. Der Geburtsfehler im Bereich der Laborvergütung muss Konsequent beseitigt werden, indem die Sachkosten nicht mehr Teil der Laborvergütung im einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) darstellen. Durch bloßes Rechnen lässt sich das Mengenproblem beim Labor nicht lösen. Es führt nur zu Verteilungskämpfen zwischen den verschiedenen Gruppen. Die zukünftige Laborreform muss auf einer medizinisch gesicherten Indikationsbasis neu formuliert werden.

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
07.12.2017

BDI fordert einen mutigen Schritt in Richtung eines digitalen Gesundheitswesens

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) beobachtet mit Sorge, dass technisch längst mögliche digitale Lösungen in unserem Gesundheitswesen keine Anwendung finden, um den aktuellen Herausforderungen der Patientenversorgung gerecht zu werden. Ein digitaler Entwicklungsschub unter Wahrung des persönlichen Arzt-Patientenverhältnisses ist dringend notwendig. 

Als PDF herunterladen
Pressemeldung
05.12.2017

BDI fordert sofortiges Ende der unsachlichen Debatte zur Neuordnung der Notfallversorgung in Deutschland

Die Debatte in den letzten Tagen über die Neuordnung der Notfallversorgung in Deutschland zwischen den Selbstverwaltungspartnern zeigt wieder einmal, dass die Akteure nichts hinzugelernt haben. Gegenseitige polemische Vorwürfe passen in die Vergangenheit und sind nicht geeignet, gegenüber Versicherten, Patientinnen und Patienten, Bürgern und Bürger und zuletzt der Politik, ein funktionierendes System der Selbstverwaltung abzubilden. Leider scheinen alle gerade an der Grenze ambulant/stationär   konfliktiv unterwegs zu sein, anstatt zu kooperieren.


Als PDF herunterladen
Pressemeldung
07.11.2017

Steuerfinanzierte Bürgerversicherung à la SPD

Die SPD lässt Details zu ihren Plänen für eine Bürgerversicherung aus dem Sack. Dabei widerruft sie insbesondere frühere Zugeständnisse gegenüber der Ärzteschaft, dass eine Angleichung des GKV/PKV Leistungskataloges mit einer Honorarkompensation für die Ärzte einhergehen sollte.

Als PDF herunterladen

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.