Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Nachrichten

Vermischtes
14.08.2008

Privatärztliche VerrechnungsStelle (PVS): Position zur „Zielleistung“ gestärkt!

BGH: „Der Arzt darf ein und dieselbe Leistung, die zugleich Bestandteil einer von ihm gleichfalls vorgenommenen umfassenderen Leistung ist, nicht zweimal abrechnen. Daraus folgt zugleich die Selbstverständlichkeit, dass Leistungen, die nicht Bestandteil einer anderen abgerechneten Leistung sind, abrechenbar sind, soweit es sich um selbständige Leistungen handelt.“

[mehr]
Vermischtes
14.08.2008

Kürzung der Altersversorgung ehemaliger Vertragsärzte in Hessen ist rechtmäßig

In Hessen besteht auf der Grundlage eines Landesgesetzes seit dem Jahr 1954 eine besondere Altersversorgung für Vertragsärzte. Gemäß den satzungsrechtlichen Bestimmungen der KÄV Hessen wird ein bestimmter Anteil der von den Krankenkassen zur Vergütung der vertragsärztlichen Leistungen bezahlten Honorare … den aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Vertragsärzten oder deren Hinterbliebenen ausgezahlt.

[mehr]
Politik
14.08.2008

Betriebskrankenkassen: Interne Verbändefinanzierung und mehr kommt auf den Prüfstand

Die 30 Mitglieder des Verwaltungsrates des BKK-Bundesverbandes - eigentlich seit dem 1. Juli 2008 überflüssig - versuchen aktuell den Streit zwischen dem BKK-Gemeinschaftsunternehmen spectrum | K und den BKK-Landesverbänden zu schlichten.

[mehr]
Politik
14.08.2008

Mit harten Bandagen: Kassen kämpfen um Verwaltungskostenzuteilungen

Im Herbst wird vom Bundestagsausschuss für Gesundheit und dem Bundestag das Gesetz zur "Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der Gesetzlichen Krankenversicherung" abschließend beraten werden. Aber bereits aktuell streiten die betroffenen Krankenkassen bei dem Bemühen, ihre Positionen bei den Berliner Beratungen durchzusetzen.

[mehr]
Politik
14.08.2008

245 Milliarden Euro im Jahr 2006 für Gesundheit ausgegeben

Größter Ausgabenträger im Gesundheitswesen war die GKV. Ihre Ausgaben erreichten im Jahr 2006 139,8 Milliarden Euro und lagen somit um 3,9 Milliarden Euro oder 2,9% über denen des Vorjahres.

[mehr]
Politik
14.08.2008

Gestiegene Arzneimittelausgaben trotz weniger Packungen – Hessische Apotheker klagen über Einkommensverluste

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel sind in Hessen im 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,5% gestiegen. Sie betrugen 844 Mio. Euro im Vergleich zu 798 Mio. Euro im Jahr 2007.

[mehr]
Politik
14.08.2008

47% der Krankheitskosten entstehen im Alter

Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilt mit, dass im Jahr 2006 bei der älteren Bevölkerung ab 65 Jahren Krankheitskosten von rund 111,1 Milliarden Euro entstanden. Ausgeprägt war bei älteren Menschen auch der Anstieg der Krankheitskosten im Zeitverlauf: Von 2002 … bis zum Jahr 2006 nahmen die Krankheitskosten der 65-Jährigen und Älteren um 16,5 Milliarden Euro zu.

[mehr]
Politik
14.08.2008

Kommentar zur Gesundheits- und Sozialpolitik: Kanzlerin greift ein - Von wegen Ministerinnendämmerung!

Krankenhausfinanzierung ist jetzt Merkel-Thema, keine Profilierungsecke mehr für Ulla Schmidt.

[mehr]
Politik
14.08.2008

Konstituierende Sitzungen: Kommentar des G-BA Vorsitzenden

Die eigentliche Botschaft dieser Konstituierung ist die Zügigkeit des Umstrukturierungsprozesses. Alle Beteiligten haben ein hohes gemeinsames Interesse daran, den G-BA so schnell als möglich auch in der neuen Struktur handlungsfähig zu machen

[mehr]
Politik
14.08.2008

Gesundheitsfonds: Bundesversicherungsamt legt Berechnungsverfahren für Risikostrukturausgleich fest

Das Verfahren bildet die Grundlage für die Verteilung der Mittel des Gesundheitsfonds ab 1. Januar 2009. Die Spitzenverbände der Krankenkassen waren hierzu angehört worden

[mehr]
Medizin
06.08.2008

Am Samstag ist Welt-Zöliakie-Tag

Amerikanische Wissenschaftler haben neue wichtige Erkenntnisse darübergewonnen, warum manche Menschen überempfindlich auf das Getreide-Eiweiß Gluten reagieren. Am 22. Juli 2008 referierte auf Einladung des BKK-Landesverbandes Bayern in München eine führende Mitarbeiterin des Bundesversicherungsamtes (BVA). Sie kündigte an, dass im August 2008 die Datenlieferung für die erste Zuweisungsberechnung erfolgen müsste. Diese wäre Grundlage für den "neuen" Schätzerkreis, der im September 2008 tagen würde. In einer Beratungsunterlage für den Fachausschuss "Grundsatzfragen und Gesundheitspolitik" des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (SpiBu) wird als möglicher Termin für die Sitzung des Schätzerkreises die Woche vom 22. bis 26. September 2008 genannt. Zeit genug für die Gesundheitspolitik, über die Höhe des kommenden einheitlichen Beitragssatzes zu beraten. Die Rechts-Verordnung für diesen Beitragssatz muss am 1. November 2008 "auf dem Markt" sein. Das BVA hat dann eigentlich drei Wochen Zeit, die Werte für das RSA-Abschlagsverfahren festzulegen. Allerdings gibt es laut den Münchener Bekundungen selbst bis zum 20. Dezember 2008 Zeit dafür. Dann liefe die Frist der Bescheide für das geplante monatliche Abschlagsverfahren ab, wurde in der bayerischen Hauptstadt bekannt. Der Spitzenverband Bund war gegenüber seiner eigenen Selbstverwaltung nicht so auskunftsfreudig.

Für die nächste Sitzung des Fachausschusses "Grundsatzfragen und Gesundheitspolitik" am 11. August 2008 lieferte man folgende, dürre Zeilen in der bereits am 11. Juli 2008 erstellten Beratungsvorlage, die wir auszugsweise dokumentieren: Am 22. Juli 2008 referierte auf Einladung des BKK-Landesverbandes Bayern in München eine führende Mitarbeiterin des Bundesversicherungsamtes (BVA). Sie kündigte an, dass im August 2008 die Datenlieferung für die erste Zuweisungsberechnung erfolgen müsste. Diese wäre Grundlage für den "neuen" Schätzerkreis, der im September 2008 tagen würde. In einer Beratungsunterlage für den Fachausschuss "Grundsatzfragen und Gesundheitspolitik" des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (SpiBu) wird als möglicher Termin für die Sitzung des Schätzerkreises die Woche vom 22. bis 26. September 2008 genannt. Zeit genug für die Gesundheitspolitik, über die Höhe des kommenden einheitlichen Beitragssatzes zu beraten. Die Rechts-Verordnung für diesen Beitragssatz muss am 1. November 2008 "auf dem Markt" sein. Das BVA hat dann eigentlich drei Wochen Zeit, die Werte für das RSA-Abschlagsverfahren festzulegen. Allerdings gibt es laut den Münchener Bekundungen selbst bis zum 20. Dezember 2008 Zeit dafür. Dann liefe die Frist der Bescheide für das geplante monatliche Abschlagsverfahren ab, wurde in der bayerischen Hauptstadt bekannt. Der Spitzenverband Bund war gegenüber seiner eigenen Selbstverwaltung nicht so auskunftsfreudig.

Für die nächste Sitzung des Fachausschusses "Grundsatzfragen und Gesundheitspolitik" am 11. August 2008 lieferte man folgende, dürre Zeilen in der bereits am 11. Juli 2008 erstellten Beratungsvorlage, die wir auszugsweise dokumentieren:

[mehr]
Vermischtes
05.08.2008

Freiwilligkeitsvorbehalt bei Sonderzahlungen

Der Arbeitgeber kann bei Sonderzahlungen – anders als bei laufendem Arbeitsentgelt – grundsätzlich einen Rechtsanspruch des Arbeitnehmers auf die Leistung für künftige Bezugszeiträume ausschließen. Er kann sich die Entscheidung vorbehalten, ob und in welcher Höhe er künftig Sonderzahlungen gewährt.

[mehr]
Politik
05.08.2008

Fahrplan für Gesundheitsreform steht weitgehend

Am 22. Juli 2008 referierte auf Einladung des BKK-Landesverbandes Bayern in München eine führende Mitarbeiterin des Bundesversicherungsamtes (BVA). Sie kündigte an, dass im August 2008 die Datenlieferung für die erste Zuweisungsberechnung erfolgen müsste. Diese wäre Grundlage für den "neuen" Schätzerkreis, der im September 2008 tagen würde.

[mehr]
Politik
05.08.2008

Die Fallen des Gesundheitsfonds

Die schwarz-rote Gesundheitsreform wirft ihren Schatten voraus. Allerdings ist offenbar kaum einem Unternehmer in diesem Land bewusst, was da auf ihn zukommt.

[mehr]
Politik
05.08.2008

Gesetzlichliche Krankenversicherung: Mehr Licht beim „kassenindividuellen Zusatzbeitrag“

"Dschungel Zusatzbeitrag" - Die bisherigen Spitzenverbände der GKV und das BVA zogen zu einer Besprechung am 27. Juni 2008 den Experten des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (alias: GKV-Spitzenverband) hinzu. Vorerst hat man sich nur bei den rechtlichen Fragen geeinigt, das Feintuning soll noch folgen.

[mehr]

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.