Keine Zugangsdaten? Hier registrieren

Passwort vergessen? Hier klicken

Nachrichten

Politik
24.05.2019

Geplante Impflicht gegen Masern - Politiker dafür, Experten skeptisch

 

Kaum jemand bestreitet den Sinn des Impfens gegen hochansteckende Krankheiten. Fast alle Kinder werden in Deutschland gegen Masern immunisiert. Jetzt will die Politik eine Impfpflicht einführen, doch Experten äußern sich auf einem Kongress in Hamburg skeptisch.

[mehr]
Vermischtes
24.05.2019

Bund schließt Vergabeverfahren für medizinisches Cannabis ab

Der Anbau von medizinischem Cannabis in Deutschland kommt nach langen Anlaufschwierigkeiten in Gang. Im Vergabeverfahren für den Anbau von 10,4 Tonnen des Stoffs über vier Jahre hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die verbliebenen Rechte zugeteilt. Die Berliner Firma Demecan erhalte drei Lose zu je 200 Kilogramm medizinisches Cannabis pro Jahr und Aphria Deutschland aus Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein) ein weiteres Los, teilte die Bonner Behörde am 20. Mai mit.

[mehr]
Vermischtes
24.05.2019

Studie: USA und Schweiz hängen deutsche Pharmabranche ab

Lukrative Krebsarzneien kommen oft aus den USA oder der Schweiz. Auch deshalb hinken deutsche Pharmakonzerne den weltweiten Schwergewichten hinterher. Dafür zeigen sich die deutschen Vertreter außergewöhnlich innovativ.

[mehr]
Vermischtes
24.05.2019

Personelle Konsequenzen nach Bluttest-Affäre

In der Affäre um einen Bluttest auf Brustkrebs an der Uniklinik Heidelberg gibt es erste personelle Konsequenzen: Auf Empfehlung des Aufsichtsrates der Uniklinik hat deren Vorstand den Geschäftsführer der Technology Transfer Heidelberg (TTH), Markus Jones, bereits vergangene Woche von seinen Aufgaben entbunden, wie die Uniklinik am 20.5. mitteilte.

[mehr]
Vermischtes
23.05.2019

Gesundheits-Apps von der Kasse: Spahn will mehr Digital-Tempo

Mit der Online-Vernetzung des deutschen Gesundheitswesens geht es schleppend voran. Dabei machen global agierende Anbieter schon mobil.

[mehr]
Vermischtes
23.05.2019

WHO sieht Fortschritte bei der weltweiten Gesundheitsversorgung Genf

WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus hat die Anstrengungen mehrerer Länder gelobt, der Bevölkerung eine bezahlbare Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Zum Auftakt der 72. Jahresversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf nannte er am 20. Mai als Beispiele Kenia, Indien, Südafrika, Ägypten, El Salvador, Griechenland und die Philippinen. „Die Welt hat große Fortschritte mit Blick auf eine allgemeine Gesundheitsversorgung gemacht“, sagte er.

[mehr]
Vermischtes
23.05.2019

Bayer: Umstrittene Monsanto-Listen in mindestens sieben EU-Ländern

Der US-Konzern Monsanto hat vor der Übernahme durch Bayer nicht nur in Frankreich umstrittene Listen mit Kritikern erstellen lassen. Nach aktuellem Stand gehe man von Listen in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Polen, Spanien und Großbritannien aus, teilte Bayer am 21.5. in Leverkusen mit.

[mehr]
Vermischtes
22.05.2019

Missbrauch von Schmerzmittel nimmt in Europa zu

In Europa sterben einem Bericht zufolge immer mehr Menschen am Missbrauch von verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln.

[mehr]
Medizin, Vermischtes
22.05.2019

Roche erhält FDA-Zulassung für Krebsmittel Venclexta bei CLL/SLL

Die Roche-Tochter Genentech hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Zulassung für das Krebsmittel Venclexta in Kombination mit dem Mittel Gazyva für die Behandlung von Menschen mit bisher unbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) oder kleinem lymphatischen Lymphom (SLL) erhalten. Die Zulassung basiert auf den Ergebnissen der randomisierten Phase-III-Studie CLL14, wie die Tochter des schweizerischen Pharmakonzerns am 15. Mai mitteilte.

[mehr]
Vermischtes
22.05.2019

Krankenkassen legen Statistik zu Ärztefehlern vor

Die Medizinischen Dienste der Krankenkassen stellen am 15. Mai eine neue Statistik zu Ärztefehlern vor. Jedes Jahr erstellen die Gutachter der Medizinischen Dienste Tausende Gutachten, wenn sich Versicherte mit einem Verdacht auf Behandlungsfehler an ihre Krankenkasse gewandt haben.

[mehr]
Vermischtes
21.05.2019

Deutschlands Unfallchirurgen warnen vor E-Scootern

An der geplanten Zulassung von Elektro-Tretrollern gibt es bei Gesundheits- und Umweltexperten Kritik. „E-Tretroller bergen ein deutlich erhöhtes Verletzungsrisiko. Im Stadtverkehr sind E-Scooter hochgefährlich - auch weil sich andere Verkehrsteilnehmer nur extrem schwer darauf einstellen können“, sagte Christopher Spering, Leiter der Sektion Prävention der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGU), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ, Freitagssausgabe).

[mehr]
Vermischtes, Medizin
21.05.2019

Bayer sieht Wirksamkeit des Krebsmittels Larotrectinib bestätigt

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer sieht die Wirksamkeit seines Krebswirkstoffs Larotrectinib durch neue Studiendaten untermauert. Die im Rahmen der jährlichen Tagung der Amerikanischen Gesellschaft für klinische Onkologie ASCO vorgestellten Studiendaten zeigten hohe Gesamtansprechraten bei Kindern und Erwachsenen mit sogenannten TRK-Fusionstumoren, wie Bayer am 15. Mai in Berlin mitteilte. Die Daten bestätigten den klinischen Nutzen bei Patienten mit Tumoren des zentralen Nervensystems und Metastasen im Gehirn und wiesen auch eine Verbesserung der Lebensqualität nach.

[mehr]
Vermischtes, Recht Allgemein
21.05.2019

Giftvorwürfe: Französischer Arzt in 17 weiteren Fällen verdächtigt

In Frankreich sind gegen einen Anästhesisten, gegen den bereits ein Ermittlungsverfahren wegen der Vergiftung von Patienten läuft, weitere Vorwürfe erhoben worden. Der Arzt sei verdächtig, in 17 Fällen nicht korrekt gearbeitet zu haben, sagte der Staatsanwalt der ostfranzösischen Stadt Besançon, Etienne Manteaux (16.5.). In sieben Fällen hätten die Patienten nicht überlebt, so Manteaux. Der Fall ist in Frankreich in den Medien ein großes Thema.

[mehr]
Vermischtes
20.05.2019

Schönheits-OPs nehmen zu - mehr Männer unterm Skalpell

Selbstoptimierung ist im Trend, auch optisch. Waren es früher die Mager-Models aus den Zeitschriften, so kommen die Ideale heute aus dem Internet: Frau trägt hohe Augenbrauen und volle Lippen, Mann mag es jugendlich straff. Immer öfter wird chirurgisch nachgeholfen.

Immer mehr Menschen legen sich in der Hoffnung unters Messer, nach einer OP besser auszusehen. Die Zahl der Schönheitsoperationen und ästhetischen Eingriffe stieg im vergangenen Jahr um gut neun Prozent, wie eine Ärztebefragung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) ergab. Vor allem Männer über 50 gehen demnach häufiger zum Chirurgen.

„Wir haben eine Verdoppelung der operativen Eingriffe bei den Männern“, sagte VDÄPC-Präsident Dennis von Heimburg am Freitag (17.5.) bei einem Treffen der Gesellschaft in München. Dazu zählen Dinge wie Oberlidstraffung, Fettabsaugung, Nasenkorrektur, Gesichtslifting, Bauch- und Oberschenkelstraffung.

Einen großen Anteil an der Zunahme haben zudem Brustoperationen bei Frauen. Oft gehe es nicht um größere Brüste, sondern eine andere Form, hieß es. Frauen unterzögen sich zudem öfter Faltenbehandlungen.

Ganz vorne auf der Liste stehen vor allem bei den Jüngeren auch Lippenkorrekturen - nach Vorbildern aus Internet und sozialen Medien.

Gefragt sind der VDÄPC zufolge derzeit auch hochstehende Augenbrauen.

„Es ist immer die gleiche Augenbrauenform, immer die gleiche Lippenschminke“, sagte Kongresspräsident Hisham Fansa. Die Realität spiegelten die als Vorbild genommenen Fotos oft nicht wider: Es gebe zum Beispiel Programme, die automatisch die Augenbrauen höher stellten. Viele brächten Vorlagen mit in die Praxis, Bilder von Prominenten oder bearbeitete Selfies. Bei unter 18-Jährigen nähmen die Ärzte grundsätzlich keine Eingriffe der Optik halber vor.

Ein Trend, der in Amerika bereits zu Todesfällen führte, hat sich in Deutschland demnach - bisher - nicht durchgesetzt: Beim sogenannten Brazilian Butt Lifting wird Fett aus anderen Körperteilen in den Po gespritzt. Vorbild sind Prominente wie Kim Kardashian, die mit ausladenden Hinterteilen ein neues Schönheitsideal setzten. „Das ist in Südamerika und Südeuropa sehr angesagt“, sagte Fansa. „Die Todesrate ist mit eins zu 3000 unsäglich hoch.“

dpa

 

[mehr]
Politik
20.05.2019

Länder fordern Verbot angeblicher Therapien gegen Homosexualität

Die Bundesländer wollen, dass umstrittene Behandlungen zur angeblichen Heilung von Homosexualität verboten werden.

[mehr]
Treffer 1 bis 15 von 8195

Copyright 2015 | Berufsverband Deutscher Internisten e.V.